Auto trotz Finanzierung verkaufen

Das Auto ist noch in der Finanzierung aber man möchte es loswerden. Gründe dafür gibt es viele. Das Auto passt nicht mehr zum aktuellen Bedarf, es ist in der Unterhaltung teurer als gedacht oder man braucht es nicht mehr. Ein Auto trotz Finanzierung verkaufen ist jedoch schwierig. Rein rechtlich ist man zwar der Besitzer, jedoch nicht der Eigentümer des Fahrzeugs. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie strategisch am besten vorgehen.

Eigentum versus Besitz

Der Besitzer einer Sache ist derjenige, der sie gerade in seiner Gewalt hat. Ein Mieter “besitzt” damit auch die Wohnung, in der er lebt – für die Dauer seiner vereinbarten Miete. Ein Besitzer hat jedoch kein Eigentumsrecht an einer Sache. Die hat nur der Eigentümer. Zum Eigentumsrecht gehört, eine Sache verkaufen zu dürfen. Dieses Recht hat der Besitzer nicht. Er muss vorher Eigentümer werden. Deshalb ist es schwierig, ein Auto trotz Finanzierung zu verkaufen. Sie müssen vor dem Verkauf zunächst der Eigentümer an dem Fahrzeug werden. Erst dann gehört es ihnen wirklich und Sie können darüber frei verfügen.

Ein Auto aus der Finanzierung holen

Die Finanzierung eines Autos dient dazu, Personen mit eingeschränktem Budget den Zugang zu einem gebrauchstauglichen Fahrzeug zu vermitteln. Vor allem Personen mit niedrigem Einkommen müssen sonst auf billige, stark gebrauchte Fahrzeuge zurückgreifen. Deren Zuverlässigkeit ist jedoch nicht gegeben. Mit einer Finanzierung kann man sich auch mit einem niedrigen Einkommen ein Neufahrzeug leisten. Damit ist der Weg zur Arbeitsstelle gewährleistet und es besteht eine umfassende Mobilitätsgarantie.
Die Finanzierung über das Autohaus ist an das Fahrzeug gebunden. Das Fahrzeug dient damit praktisch als Sicherheit. Wenn die Kreditraten nicht mehr gezahlt werden, wird das Auto eingezogen. Der für den Verkauf erforderliche KFZ-Brief verbleibt bis zur vollständigen Tilgung bei der Hausbank des Autohauses. Im Finanzierungsvertrag sind Anzahlung, Monatsrate und Schlussrate festgelegt. Um nun das Auto vorzeitig aus der Finanzierung zu bekommen, muss der Kredit vollständig abgelöst werden. Das gelingt durch eine Wandlung von Auto- zum Konsumentenkredit.

Kreditwandlung bei ausreichender Bonität

Ein Konsumentenkredit ist deutlich teurer als ein Haus- oder Autokredit. Der Grund dafür ist, dass einem Konsumentenkredit keine Sicherheit hinterlegt wird. Kostet ein Autokredit 2-4% Zinsen pro Jahr, so können diese bei einem Konsumentenkredit dreimal so hoch ausfallen. Für das Vorhaben, ein Auto trotz Finanzierung zu verkaufen, ist die höhere Zinslast jedoch nicht so schlimm. Wenn der Verkaufserlös wieder für die Tilgung des Konsumentenkredits verwendet wird, senkt das die jährliche Belastung entsprechend. Voraussetzung für einen nicht gesicherten Konsumentenkredit ist eine ausreichende Bonität. Das bedeutet, dass das Einkommen hoch genug und die Schuldlast niedrig genug sein muss, um das Kreditrisiko zu rechtfertigen.
Folgende Vorgehensweise ist daher empfohlen, wenn Sie Ihr Auto trotz Finanzierung verkaufen wollen:

  1. Restschuldsumme ermitteln.
  2. Konsumentenkredit in gleicher Höhe aufnehmen.
  3. Mit dem Konsumentenkredit den Autokredit ausbezahlen.
  4. Brief erhalten.
  5. Auto optimal verkaufen (Aufbereiten, Schäden beseitigen, Hauptuntersuchung erneuern).
  6. Konsumentenkredit mit dem Verkaufserlös tilgen oder teiltilgen.

Vorsicht, Vorfälligkeitsentschädigung!

Normalerweise besteht bei jedem Kredit die Möglichkeit einer vorzeitigen Teilablösung. Diese ist jedoch auf einen gewissen Prozentsatz pro Jahr beschränkt. Bei einer Gesamtablösung des Kredits kann die Bank eine “Vorfälligkeitsentschädigung” verlangen. Damit gleicht sie die entgangenen Zinszahlungen zumindest teilweise wieder aus. Diese Entschädigung kann auch beim Konsumentenkredit fällig werden. Sie zahlen diese Entschädigung deshalb doppelt. Es ist daher immer ein Rechenexempel, ob es sich wirklich lohnt, ein Auto trotz Finanzierung zu verkaufen.